Einen sehr erfolgreichen Samstag erlebte die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Dachau auch dieses Jahr im Rahmen ihrer Altkleider- und Altpapiersammlung am 12. März. Die Aktion Rumpelkammer im gesamten Landkreis Dachau war auch heuer nur durch die tatkräftige Mithilfe der KLJB Ortsgruppen und der ortsansässigen Vereine möglich. Bereits am frühen Morgen wurden die Altkleidersäcke und das Altpapier in den einzelnen Orten eingesammelt, welche anschließend mit Traktoren zu einer der insgesamt fünf Verladestationen gebracht wurden. In Markt Indersdorf, Röhrmoos, Erdweg, Bergkirchen und Altomünster standen Helfer der Landjugend bereit und verstauten zusammen mit den vielen freiwilligen Helfern, die Altkleider in die LKWs der Firma Striebel. Das in Ulm ansässige Unternehmen, das bei dieser Aktion schon seit langem Partner der KLJB ist, sortiert die Altkleider und recycelt sie zu 100 Prozent. Gut erhaltene Kleidungsstücke werden dort im hauseigenen Second-Hand-Shop verkauft, weniger gute werden unter anderem zu Putzlappen verarbeitet. Die KLJB erhält, je nach Gewicht, Geld von den Verwertungsunternehmen. Der erzielte Erlös kommt dann sozialen Projekten in der ganzen Welt zugute, zu denen der KLJB Arbeitskreis „Eine Welt“ (AKEW) den persönlichen Kontakt pflegt. Durch die direkte Vernetzung wird so also auch sichergestellt, dass alle Gelder sinnvoll und vollständig zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in den ärmeren Ländern dieser Welt dienen. Da die LKWs wieder voll und somit viele Tonnen Altkleider und Altpapier gesammelt wurden, können auch in diesem Jahr viele Projekte mit der finanziellen Unterstützung durch die KLJB Dachau rechnen.

Ein großes Dankeschön gilt den Helfern an den Verladestationen, den KLJB Ortsgruppen, den Vereinen im Landkreis und natürlich all denen, die mit ihrer Kleider- und Altpapierspende zum wiederholten Erfolg der Aktion beigetragen haben. Dieses Jahr erfolgte die Zusammenarbeit zwischen den Orten und der KLJB Dachau reibungslos und zur Belohnung gab es nach getaner Arbeit für alle Helfer ein Essen in einer Wirtschaft der jeweiligen Sammelorte.